top of page

Was ist eigentlich SCRUM?

Aktualisiert: 29. Aug. 2022

Das agile Framework einfach erklärt.



Bestimmt haben Sie schon von Firmen gehört, die agil arbeiten und SCRUM benutzen und sich schon immer gefragt, was es mit diesem Begriff auf sich hat.


Der folgenden Beitrag erklärt:

  • die Definition und Geschichte von SCRUM

  • dass SCRUM ein Framework ist und was das in der Anwendung bedeutet

  • die wichtigsten Prinzipien von SCRUM

  • und wie ein Projekt nach SCRUM abläuft

  • die Rollen im SCRUM-Team.


Definition - was ist SCRUM?

Das Wort SCRUM kommt von der Sportart Rugby und bedeutet “Gedränge”.

Ähnlich wie ein Rugby Spiel basiert der Erfolg der Anwendung von SCRUM auf gutem Teamwork, einer klaren Kommunikation und der Akzeptanz des Wissens, wie das Spiel bzw. das Projekt aussehen wird.


1995 hat Ken Schwaber auf der Konferenz OOPSLA zum ersten Mal seine Gedanken zu SCRUM und agiler Softwareentwicklung veröffentlicht: „Scrum akzeptiert, dass der Entwicklungsprozess nicht vorherzusehen ist. Das Produkt ist die bestmögliche Software unter Berücksichtigung der Kosten, der Funktionalität, der Zeit und der Qualität.“


SCRUM basiert auf den agilen Werten Mut, Offenheit, Fokus, Respekt und Engagement. Wie diese Werte aktiv gelebt werden, wird offengelassen. Das gibt den Teammitgliedern, die mit SCRUM arbeiten, eine immense Freiheit.



SCRUM als Framework


Die SCRUM-Methode ist ein Framework für agile Produktentwicklung und agiles Projektmanagement. Trotz seiner Ursprünge in der Softwareentwicklung, erfreut sich Scrum zunehmend auch in Nicht-Softwareprojekten großer Beliebtheit.


SCRUM ist als Framework gedacht, also keine feste Methode oder Technik, sondern ein loses Rahmenwerk. Dieses Rahmenwerk hilft nicht nur komplexe Softwarelösungen zu entwickeln, sondern auch jegliche komplexe Probleme und Fragestellungen angehen zu können. Es basiert auf Empirie und hängt maßgeblich von dem Umgang mit Fehlern und den gemachten Erfahrungen ab.