top of page

Agile Werte

Aktualisiert: 5. Mai

Die Grundlage des agilen Arbeitens und Denkens.



Agil bedeutet beweglich sein, regsam und sich wendig auf Veränderungen einstellen zu können. Doch nicht nur Menschen wollen agil sein. Auch Organisationen sind zunehmend auf der Suche, wie sie auf Veränderungen in der Welt schneller und wendiger reagieren können. Doch was haben "agil sein" und agile Führung und Agilität mit agilen Werten zu tun? Und welches sind diese agilen Werte?


Der nachfolgende Blogbeitrag skizziert:




Warum über Werte sprechen?


Werte sind unser ständiger Begleiter in allen Lebenssituationen. Sie bestimmen, ob wir etwas gut oder schlecht finden, etwas annehmen können oder ablehnen, welches Verhalten wir angemessen finden und welches nicht. Werte sind die konstitutiven Elemente der Kultur. Sie definieren Sinn und Bedeutung innerhalb eines Sozialsystems (Gruppe, Gesellschaft etc.). Werte beeinflussen also ganz allgemein formuliert menschliches Verhalten und liegen diesem zugrunde. Werte dienen als Orientierungsrahmen.


  • Werte treiben Menschen an

  • Werte geben Richtungen an

  • Werte stellen das Fundament für Bewertungen dar: Was ist richtig und was ist falsch?

  • Erfüllte Werte machen uns glücklich und erfolgreich

  • Unerfüllte Werte machen uns unglücklich und erfolglos.

Ein tiefes Verständnis über die eigenen Werte, aber auch die Werte in einem Team bzw. in einerUnternehmern / einer Organisation helfen also, Handlungen und Verhalten von Menschen zuverstehen sowie auch in eine gewünschte Richtung zu lenken.


Das Wissen um das eigene Wertesystem sowie das Wertesystem von Gruppen ist von unschätzbarem Wert. Passen zum Beispiel die Werte der Mitarbeitenden mit denen des Teams gut zusammen, läuft es in der Abteilung wahrscheinlich „wie geschmiert“. Falls nicht, wird es häufiger zu Konflikten kommen, ohne dass die Beteiligten genau beschreiben könnten, woran es liegt. (Hier mehr lesen zu "Werte sichtbar machen")


Werte sind bewusste oder unbewusste Standards und Vorstellungen darüber, was in einer Gemeinschaft als richtig und erstrebenswert gilt.


Die agilen Werte


Agile Werte sind dienen als Basis für agile Teams und Organisationen. Sie geben die Richtung vor, in der Agilität gelebt und ein agiles Mindset entwickelt wird. Insofern sind sie relevante Handlungsimpulse. Das Bewusstsein und die Formulierung der eigenen agilen Unternehmenswerte bedeuten die ersten kleinen Schritte in Richtung Unternehmenstransformation. Denn die Werte sind sozusagen die Wurzeln, aus denen sich sowohl die Prinzipien wie auch die Methoden und Frameworks speisen.


In der Diskussion um agile Werte wird das agile Manifest fast immer als erster Referenzpunkt genannt. Dort haben die Begründer der modernen agilen Bewegung in 2001 ihre Vorstellungen von Zusammenarbeit in agilen Teams formuliert. Auslöser für die Entwicklung des agilen Manifests war die Problematik, dass Software zu diesem Zeitpunkt nur mit großem Zeitaufwand und mit zu geringer Orientierung an den Kundenbedürfnissen entwickelt wurde.


Im agilen Manifest sind agile Prinzipien und agile Werte formuliert. Während die agilen Prinzipien allgemeine Grundsätze sind, die für agile Teams als unumstößliche Spiel- und Verhaltensregeln gelten (sind diese Regeln verletzt, arbeitet das Team nicht agil!), sind agile Werte sind nicht universal und unterschiedlich stark ausgeprägt, nicht jeder muss alle Werte zu 100% vertreten. (Mehr zu den agilen Prinzipien lesen Sie in meinem Beitrag zu SCRUM.)


Die agilen Werte bilden die Grundlage des agilen Mindset und bilden den Rahmen der Zusammenarbeit in agilen Teams.


Die agilen Werte
Die agilen Werte in der Übersicht


Die agilen Werte im Überblick:


  1. Commitment (Selbstverpflichtung): Sei bereit, dich deinem Ziel zu verpflichten. Agile Methoden geben Mitarbeiter:innen die Möglichkeit, ihr Commitment in Handlungen umzusetzen und ihr Ziel zu erreichen.

  2. Simplicity (Einfachheit): Zu viele Aufgaben und Anforderungen können dazu beitragen, das Ziel nicht zu erreichen. „Nice to have“ ist hier das Stichwort. Wäre schön, muss aber nicht. Agile Team fokussieren vielmehr auf die „Must Haves“ und auf die konkreten nächsten Babyschritte.

  3. Feedback (Rückmeldung): Kommuniziere deine Ergebnisse offen und früh genug. Lade deine Kund:innen dazu ein, dir Feedback zu geben und setze dieses um.

  4. Focus (Fokus): Deine Selbstverpflichtung ist deine oberste Priorität. Konzentriere und fokussiere dich auf deine Arbeit, damit du dein Ziel erreichst.

  5. Communication (Kommunikation): Alle Teammitglieder kommunizieren von Anfang an täglich miteinander, damit die beste Lösung für Probleme gefunden werden kann. Auch außerhalb des Teams wird Netzwerken stetig gefördert.

  6. Courage (Mut): Verlasse deine Komfortzone. Sei mutig und kommuniziere deine eigenen Ideen und Standpunkte im Team. Teste immer wieder Neues aus und trau dich frühzeitig zu scheitern.

  7. Openness (Offenheit): Agile Methoden machen alle Facetten eines Projektes sichtbar. Es sollte ein Raum geschaffen werden, in dem Ehrlichkeit und Sicherheit den Mut fördern, frühzeitig Informationen miteinander zu teilen. Der Workflow jedes:jeder Einzelnen und des gesamten Teams wird immer für alle jederzeit transparent gemacht.

  8. Respect (Respekt): Ein Team lebt von der Vielfalt seiner Menschen. Akzeptiere diese Vielfältigkeit und setzt sie in Wertschätzung um.


 

Kennen Sie schon mein Workbook Agiles ABC? Das Workbook Agiles ABC führt Sie in zentrale Begriffe der Agilität ein und skizziert relevante Ansätze und Ideen agilen Arbeitens. Dabei ist es als ein möglicher Startpunkt auf Ihrer eigenen agilen Entwicklungsreise gedacht. Legen Sie einen Grundstein für Ihr Verständnis von Agilität oder frischen Sie Ihr Wissen auf!



 


Die agile Zwiebel


Die Agilen Werte bilden die Grundlage des agilen Mindset, also des agilen Denkens und Vorgehens. Daneben bestimmen aber auch agile Praktiken und agile Methoden das agile Arbeiten. Das Modell der sogenannte „Agile Onion“ (siehe Grafik) illustriert sehr anschaulich, wie sich agile Werte und agile Prinzipien, agile Methoden und Prozesse zueinander verhalten. Dabei gibt es einen großen und wichtigen Unterschied zwischen „doing agile“ – also agile Methoden und Praktiken anzuwenden – und „being agile“ – die Eigenschaft und Fähigkeit, selbst rege zu sein und flexibel auf Veränderungen zu reagieren.

Durch Agile Coaching arbeite ich gemeinsam mit meinen Kunden an unterschiedlichen Schichten der Zwiebel. Mehr dazu finden Sie HIER.



Die agile Zwiebel: Ebenen der Agilität
Die agile Zwiebel

Die agilen Werte im Team


Im Hinblick auf den agilen Reifegrad von Teams ist es sehr spannend, sich die einzelnen Werte und deren praktischen Konsequenzen regelmäßig anzuschauen. Konkret zum Beispiel: Was bedeutet „Fokus“ für uns im Hinblick auf den Arbeitsalltag? Wie fokussiert waren wir im letzten Sprint? Wie mutig sind wir im Hinblick auf das Projekt XYZ? Wie respektvoll gehen wir aktuell miteinander um? Usw.

Dabei arbeite ich einerseits sehr gern mit dem Modell des Team Canvas. (Mehr dazu lesen Sie im Blogbeitrag "Workshop Team Canvas"). Dabei werden die Werte eines Teams dezidiert besprochen und auf ihre praktische Relevanz bearbeitet. Konkret: "Wenn uns offene Kommunikation so wichtig ist, wie setzen wir das in der Projektarbeit um?" Oder "Wie können wir regelmässiges User Feedback sicher stellen?.


Zudem können Werte auch sichtbar gemacht werden mit dem Modell der 9 Levels Analyse. (Mehr dazu HIER.)


In breiteren Kulturtransformations-Prozessen ist das bewusst machen von existierenden Werten oft nur der erste Schritt und es geht dann darum, "Soll-Werte" in Form eines Zielbildes zu ermitteln und konkrete Maßnahmen zu erarbeiten, wie diese Werte in die Organisation getragen werden können. Werte bestimmen die Kultur eines Unternehmens und diese wiederum ist maßgeblich verantwortlich für das "Wie setzen wir unsere Strategie um?".


Möchte ein Team agile Werte als Referenzpunkt für die gemeinsame Zusammenarbeit einführen, sollte zunächst geprüft werden, wie sich agile Werte und die im Unternehmen gelebte Unternehmenskultur vertragen. Erst im Abgleich damit sollten agile Werte und agile Methoden implementiert werden.


Damit agile Werte für Ihr Unternehmen Bedeutung und Wirksamkeit haben, sollten Sie zunächst eigene agilen Werte formulieren. Dabei macht es Sinn, folgende Punkte zu berücksichtigen und Fragen auf ein paar Antworten zu haben:


  • Wofür ist es wichtig, dass agile Strukturen und Methoden eingeführt werden sollen? 

  • Wie weichen gelebte Praxis und die idealen agilen Werte voneinander ab?

  • Was hilft, diese eventuelle Differenz zu überwinden?

  • Formulieren Sie agile Werte für Ihr Unternehmen und verwenden Sie dabei Wörter und Sprache Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Mitarbeiter.

  • Formulieren Sie die agilen Werte als ganze Sätze und diskutieren Sie im Team eine Antwort auf die Frage “was bedeutet xx für uns?”, statt nur einsilbige Schlagworte zu verwenden.

  • Gehen Sie mit Ihren Mitarbeitern in einen Dialog, um zu verstehen, wie gut die agilen Werte verstanden werden und vor allem bei den Mitarbeitern ankommen. Solange die agilen Werte und ihre Bedeutung nicht verstanden sind, finden sie auch ihren Weg in die Praxis nicht!



Fazit


Die agilen Werte bilden die Grundlage und das Herzstück des agilen Arbeitens und Denkens. Sie bestimmen, wie Teams und Unternehmen zusammenarbeiten und bilden einen Orientierungsrahmen. Als Agile Coach arbeite ich in der Praxis mit Teams und Unternehmen, um Werte sichtbar bzw. bewusst zu machen und die Zusammenarbeit zu reflektieren und gegebenfalls zu optimieren. Dabei setze ich Methoden wie agile Retrospektiven, Team Canvas Workshops oder auch Design Thinking Prozesse regelmässig ein. Gern unterstütze ich auch Ihr Team oder Unternehmen bei seiner agilen Transformation.




 


658 Ansichten

Comments


bottom of page