top of page

INQA-Coaching: KMU agil in die digitale Zukunft bringen

Aktualisiert: 14. Sept. 2023

Ein Programm für die digitale Zukunft.



Auch KMU (kleine und mittelständische Unternehmen) bekommen die Herausforderungen der digitalen Transformation zu spüren. Und können sich im Gegensatz zu größeren dabei oft keine professionelle Unterstützung leisten. Deshalb freue ich mich sehr, ab sofort als autorisierter INQA-Coach mit dem Förderprogramm INQA-Coaching meinen Kunden ein attraktives Angebot machen zu können: bis zu 80% der Beratungsleistung werden vom Programm gefördert.


In diesem Blogbeitrag erfahren Sie:



Was ist das INQA-Coaching Programm?


Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) steht für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit von Arbeitgebern, Gewerkschaften, der Bundesagentur für Arbeit und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Deutschland. Im Rahmen dieser Initiative bietet das INQA-Coaching kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Unterstützung bei der Gestaltung einer zukunftsorientierten und gesunden Arbeitskultur. In diesem Blogartikel werden wir uns näher mit dem INQA-Coaching befassen und aufzeigen, wie KMU davon profitieren können.


INQA-Coaching ist ein mitarbeiterorientiertes Beratungsprogramm, das speziell für KMU entwickelt wurde. Das Programm unterstützt Unternehmen dabei, passgenaue Lösungen für personalpolitische und arbeitsorganisatorische Veränderungsbedarfe im Zusammenhang mit der digitalen Transformation zu finden. Durch das INQA-Coaching sollen Unternehmen zukunftsfähig aufgestellt, Veränderungsprozesse eigenständig bewältigt, die Resilienz gestärkt, die Wettbewerbsfähigkeit erhalten und Fachkräfte gesichert werden.


Der Schwerpunkt liegt dabei in der Erarbeitung von Analysen, Chancen und umsetzungsfähigen Konzepten gemeinsam mit den beteiligten Mitarbeitenden. Das ist eine wichtige Fördermöglichkeit, denn laut einer Analyse der Unternehmensberatung Boston Consulting Group aus dem Jahr 2020 erreichen etwa 70 % der Digitalisierungsprojekte nicht das gewünschte Ziel oder scheitern sogar komplett.


INQA-Coaching bedient sich agiler Methoden und befähigt so Ihr Unternehmen zum eigenständigen agilen Arbeiten. Gleichzeitig ist das Programm durchgehend mitarbeiter*innenorientiert, das heißt, die Beschäftigten werden bei allen Schritten konsequent beteiligt. So entstehen passgenaue und nachhaltige Lösungen für Ihr Unternehmen, die von allen getragen werden und auch nach dem Ende des INQA-Coachings Bestand haben.


Das INQA-Coaching Programm kann ausschließlich von autorisierten Coaches durchgeführt werden.





Die Inhalte des INQA Coaching


Die Inhalte des INQA-Coachings sind vielfältig und richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und Situationen der Unternehmen.


Es gibt 6 betriebliche Gestaltungsfelder der Arbeit der Zukunft im Rahmen des INQA-Coaching-Programms: neue Geschäftsmodelle und Innovationsstrategien, Produktionsmodelle und Arbeitsorganisation, Personalpolitik, Beschäftigung und Qualifizierung, Sozialbeziehungen und Kultur, Führung, berufliche Entwicklung und Karriere, sowie Arbeitsplatz der Zukunft, Arbeitszeit- und Leistungspolitik.


Unternehmen können im Rahmen des INQA-Coaching-Programms Fragestellungen in diesen Gestaltungsfeldern bearbeiten und passgenaue Lösungen entwickeln. Das Coaching kann sich beispielsweise mit Themen wie Arbeitsorganisation, Führungskultur, Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz, Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder dem Umgang mit dem demografischen Wandel befassen. Durch die gezielte Unterstützung in diesen Bereichen sollen die Arbeitsbedingungen verbessert, die Zufriedenheit und Motivation der Beschäftigten gesteigert sowie die Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität erhöht werden.


Gestaltungsfelder INQA Coaching
Themen im INQA Coaching

Förderbedingungen


INQA-Coaching ist flächendeckend niedrigschwellig zugänglich für alle Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten, die bereits zwei Jahre am Markt sind. Bis zu 80 Prozent der Beratungsleistungen (bei max. 12 Beratertagen) können übernommen werden. Finanziert wird das Programm aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Die INQA-Beratungsstellen (IBS) sind die erste Anlaufstelle für Unternehmen zum INQA-Coaching in den Regionen.


Um am INQA-Coaching teilnehmen zu können, müssen Unternehmen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die genauen Bedingungen werden in einer Checkliste überprüft, die im Rahmen der Erstberatung bei einer INQA Beratungsstelle (IBS) zur Verfügung gestellt wird.


Folgende Kriterien müssen erfüllt sein:


  • Unternehmensform: Ihr Unternehmen ist rechtlich selbstständig, gehört den freien Berufen an oder ist gemeinnützig.

  • Sitz und Arbeitsstätte: Beide liegen in Deutschland (im Bundesland der INQA-Beratungsstelle oder in einem angrenzenden Bundesland).

  • Beschäftigtenzahl: Ihr Unternehmen hat mindestens 1 vollzeitbeschäftigte*n sozialversicherungspflichtige*n Beschäftigte*n (im letzten Geschäftsjahr vor Beginn der Beratung sowie während des INQA-Coachings) sowie insgesamt weniger als 250 Beschäftigte (gemessen in Jahresarbeitseinheiten).

  • Umsatz: Ihr Unternehmen hat einen Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Mio. Euro bzw. eine Jahresbilanzsumme von nicht mehr als 43 Mio. Euro.

  • Gründungsjahr: Ihr Unternehmen besteht seit mindestens 2 Jahren am Markt oder bei Änderung der Rechtsform liegt die Gründung mehr als 5 Jahre zurück (bei Scheckvergabe).


Die Erstberatung ist für alle Unternehmen kostenfrei und ist der erste Schritt in Richtung geförderter Beratung im Rahmen von INQA-Coaching. Sie umfasst folgende Schritte:


  1. Einführung zum Thema digitale Transformation und Herausforderungen für KMU anhand der sechs betrieblichen Gestaltungsfeldern der Arbeit der Zukunft (Referenzmodell). Identifikation des betrieblichen Unterstützungsbedarfs –Besteht Bezug zur digitalen Transformation?

  2. Information der Unternehmen über den Ablauf von INQA-Coaching und Sensibilisierung für den beteiligungs-orientierten, agilen Ansatz des Programms (Rollenmodell/Arbeitsphasen) –Besteht die Bereitschaft sich auf den Prozess einzulassen?

  3. Überprüfung der formalen Fördervoraussetzungen


INQA Coaching im Überblick
Ablauf INQA Coaching

Eine finanzielle Unterstützung ist möglich, da bis zu 80 Prozent der Beratungskosten übernommen werden. Das Programm wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) finanziert. Die Vollständigen Informationen können Sie auch der Förderrichtlinie entnehmen.


 

Lernen Sie mich als INQA-Coach kennen: im "Coaching Kompakt" bekommen Sie erste Impulse!


 

Ablauf der Unternehmensberatung


Das INQA-Coaching erfolgt in 3 Phasen und sollte als konzentrierter Prozess durchgeführt werden. Dabei ist das Vorgehen klar strukturiert und in Anlehnung an das agile Framework SCRUM konzipiert worden.


  1. Die Initialphase bildet den Startpunkt des INQA-Coachings im Betrieb. Hier bereitet der INQA-Coach das Coaching vor, setzt den Kick-off-Workshop auf und führt diesen im Unternehmen durch. Die Phase umfasst circa 1 Monat und 2,5 Beratungstage.

  2. Die Innovationsphase gliedert sich in 3 Arbeitsphasen im Betrieb, die jeweils circa 4 Wochen dauern. Hier werden im Lab konkrete Lösungen entwickelt und erprobt. Die Phase umfasst circa 3–4 Monate und 7,5 Beratungstage

  3. In der abschließenden Lernphase werden die Erfahrungen aus dem INQA-Coaching gesammelt und die erzielten Ergebnisse werden evaluiert. Die Phase umfasst circa 1 Monat und 2 Beratungstage.

Für die Durchführung werden insgesamt bis zu 7 Monate und maximal 12 Beratungstage à 8 Stunden für den INQA-Coach veranschlagt. In Ausnahmefällen, insbesondere bei Unternehmen mit 1–4 Mitarbeitenden, kann der Prozess auch schneller durchlaufen werden.


Arbeitsphasen INQA-Coaching
Arbeitsphasen INQA-Coaching

Fazit - mit INQA Coaching fit für die digitale Zukunft


Wenn auch Ihr Unternehmen die Herausforderungen der digitalen Transformation mit professioneller Unterstützung meistern möchte und zudem die Förderkriterien passen, sollten Sie das INQA-Coaching für sich beanspruchen.


Als Agile Coach bin ich nicht nur mit agilen Arbeitsweisen und Vorgehen bestens vertraut, sondern habe auch in der Unternehmensberatung Erfahrung mit geförderter Beratung. U.a. war ich bereits im Vorgänger-Programm des INQA-Coaching "Unternehmenswert Mensch Plus" als autorisierte Beraterin tätig. Ich bin autorisierte INQA-Coach. Vereinbaren Sie gern HIER ein Erstgespräch.




 




29 Ansichten

Comments


bottom of page