top of page

Coaching für die VUKA-Welt

Aktualisiert: 29. Aug. 2022

Im 1:1 Coaching Führungskompetenzen stärken.



Das Akronym VUKA (im engl. VUCA) setzt sich usprünglich aus den englischen Wörtern Volatility (Volatilität, Flüchtigkeit), Uncertainty (Unsicherheit), Complexity (Komplexität) und Ambiguity (Mehrdeutigkeit) zusammen.


Der Begriff ist in den 90er Jahren im Militärumfeld entstanden: Denn nach dem Ende des Kalten Krieges war die Situation unsicher und es gab nicht mehr nur den einen Feind. Die Art und Weise, Krieg zu führen änderte sich und es herrschte Unsicherheit darüber, was wohl als nächstes passieren würde. Aus diesem Grund steht dieser Begriff noch heute für ähnliche Rahmenbedingungen.


Die VUKA.-Welt als Kontext der Führung im digitalen Zeitalter verlangt Führungskräften einiges ab. Das Akronym VOPA+ fasst in einem schlüssigen Modell die Anforderungen an die Führung gut zusammen: Führung muss vernetzter, offener, partizipativer, agiler und vertrauensvoller werden.

Doch welche Kompetenzen werden in der VUKA-Welt zentral?


Ich bin der Überzeugung, dass es insbesondere diese sind:

  • Digitalkompetenz

  • Offenheit

  • Kooperationskompetenz

  • Ambiguitätskompetenz

  • Mut

  • Vielseitigkeit

  • Fehler- und Lernkultur

  • Selbstreflexion.


Hier können Sie ein "Digital Leadership Canvas" downloaden und einen kurzer Selbstcheck zum Thema Führen im digitalen Zeitalter machen: