top of page

Führungsinstrument Motivation

Wie Führungskräfte Mitarbeitende nachhaltig und auf Augenhöhe motivieren können.




Warum Mitarbeiter motivieren?


Wohl kaum ein Thema wird so intensiv diskutiert wie das der Mitarbeitermotivation. Der hohe Konkurrenzdruck in den meisten Branchen erfordert von Unternehmen, dass sie Mitarbeiter finden, die nicht nur fachlich kompetent, sondern auch bereit dazu sind, ihr Leistungspotenzial abzurufen und in den Dienst des Teams und des Unternehmens zu stellen. Durch Führung Motivation zu stärken heißt, Rahmenbedingungen für Mitarbeiter zu schaffen, unter denen sie bereit sind, ihre Fähigkeiten mit der größtmöglichen Leistungsbereitschaft einzubringen. Motivation zur Leistung ergibt sich aus der individuellen Antwort auf die Frage: Wie attraktiv ist das Ergebnis meiner Arbeit und wie wahrscheinlich ist es, dieses zu erreichen?



Attraktiv bedeutet:


  • Tätigkeiten, die als sinnvoll erlebt werden. Es handelt sich hierbei um eine sehr subjektive Einschätzung, vor dem Hintergrund des persönlichen Wertesystems. Daher ist es ungemein wichtig, dass sich die Mitarbeiter zumindest grundsätzlich mit dem Wertesystem des Unternehmens identifizieren.

  • Eine Tätigkeit als Herausforderung erlebt wird. Eine bewältigte Aufgabe schafft Zufriedenheit und zwar umso mehr, je schwieriger sie war. Keine Anerkennung von Außen kann es aufwiegen, dass man nicht selbst stolz auf sein Ergebnis ist“.

  • Tätigkeiten, die als interessant und abwechslungsreich eingestuft werden. Monotone Arbeiten sind dagegen weniger attraktiv.

  • Je höher die Wahrscheinlichkeit der Anerkennung, desto attraktiver wird die Tätigkeit. Ein Ergebnis, das beachtet wird, das anerkennende Schulterklopfen von Kollegen oder dem Chef ist erstrebenswert, lobende Worte vor einer bestimmten Bezugsgruppe / in der Arbeitsgruppe motivieren.

  • Die Befriedigung individueller Bedürfnisse wie sozialer Anschluss, Zusammenarbeit mit bestimmten Personen, die Möglichkeit zum Lernen, finanzieller Ausgleich oder statusbezogene Vorteile.


Führung und Motivation


Da es Führungsaufgabe ist, nicht nur den Einzelnen zu motivieren, sondern für das ganze Team möglichst günstige Voraussetzungen zu schaffen, besteht die Gefahr, dass des Einen Motivation, des Anderen Demotivation ist. Diese besteht vor allem bei finanziellen Anreizen und der Verteilung besonders attraktiver Aufgaben. Deshalb sollte es transparent und für alle nachvollziehbar sein, wie solche Entscheidungen zustande kommen.