top of page

Im neuen Jahr wird alles anders!

Aktualisiert: 21. Dez. 2022

Wie Sie Ihre persönlichen Ziele konsequent planen und auch erreichen können.



Eines vorweg: ich spreche hier nicht nur als Coach, sondern auch als Mensch. Auch ich persönlich tappe (fast) jedes Jahr in die Falle, rund um den Jahreswechsel in die Rückschau zu gehen, um mir dann in leicht sentimentaler Stimmung vorzunehmen, dass im nächsten Jahr einige Ziele stringenter verfolgt werden. Aber diesmal wirklich! Bis zum nächsten Jahreswechsel...


Insofern möchte ich mit diesem Beitrag nicht nur potenziellen Coaching-Klienten, sondern eben auch mir selbst sagen: es ist gar nicht so schwer, die eigenen Ziele zu erreichen, wenn man denn die richtigen Tools & Techniken einsetzt! Und einige davon möchte ich hiermit vorstellen...



Warum sollen Sie eine Jahresplanung machen?


Eine Jahresplanung ist ein wichtiger Bestandteil Ihres professionellen Erfolgs. Es kann Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen und die Wege zu sichern, um dorthin zu gelangen.

Es gibt viele verschiedene Gründe, warum Sie eine Jahresplanung machen sollten. Der wichtigste Grund ist jedoch, dass es Ihnen hilft, Ihre Ziele zu erreichen. Wenn Sie einen guten Plan haben, haben Sie ein klares Bild davon, wo Sie hinwollen und wie Sie dorthin kommen. Dadurch werden Ihre Chancen auf Erfolg erheblich verbessert.


Ein weiterer Vorteil der Jahresplanung ist die Möglichkeit, Prioritäten zu setzen und sicherzustellen, dass Sie sich auf die wichtigen Dinge in Ihrem Leben konzentrieren. Wenn Sie wissen, was als Nächstes ansteht und welche Schritte notwendig sind, um dieses Ziel zu erreichen, sparen Sie Zeit und Mühe beim Erreichen Ihrer Ziele. Dies ermöglicht es Ihnen auch, besser auf Veränderungen in Ihrer Karriere reagieren und flexibler sein zu können.



Wie ist eine Jahresplanung aufgebaut?


Eine Jahresplanung besteht idealerweise aus den folgenden vier Schritten:


1.) Einen Jahresrückblick durchführen

2.) Ein Jahresmotto finden

3.) Jahresziele formulieren

4.) Meilensteine setzen und erste Schritte planen.


Die wichtigsten Punkte sind der Jahresrückblick und die Formulierung der Jahresziele. Es sollte genügend Zeit für den Jahresrückblick eingeplant werden (Tipp: mindestens 1-2 Stunden). Hier ein paar Fragen, die Sie durch den Jahresrückblick leiten können:

  • Wie war das letzte Jahr?

  • Was ist Schönes geschehen?

  • Welche Erfolge wurden gefeiert?

  • Was lief nicht so gut?

  • Was war im vergangenen Jahr herausfordernd?

  • Was darf bleiben?

  • Was darf gehen und was darf anders werden?

Übrigens mache ich persönlich den Jahresrückblick gern in Form einer kurzen Retrospektive (auf jeden Fall schriftlich!) für mich selbst. Dabei ist vor allem wichtig, offen und fair zu sich selbst zu sein. Zwei bis drei Stunden sollten dabei für den Jahresrückblick eingeplant werden und das Setting (Ruhe, entspannendes Getränk etc.) sollte passen.



Wie sollte ein Jahresmotto formuliert sein?


Ein Jahresmotto ist ein Leitsatz, in dem das wichtigste Ziel des kommenden Jahres auf den Punkt gebracht wird. Damit werden (nicht nur) Mitarbeiter motiviert und die Ziele des Unternehmens nach Außen kommuniziert.

Damit ein Jahresmotto die gewünschte Wirkung entfaltet, muss es perfekt formuliert werden. Wichtig zu wissen ist, dass das Jahresmotto nicht allein stehen kann, sondern mit Maßnahmen (Ziele und Aufgaben) verknüpft werden sollte.


Das Jahresmotto sollte das Unternehmen und die einzelnen Mitarbeiter oder den Solounternehmer wie ein roter Faden durch das kommende Jahr tragen.


Das Jahresmotto kann außerdem für das Storytelling benutzt werden, z. B. auf Social Media oder der Kommunikation mit Kunden.


Die Jahresziele sollten möglichst ein wenig außerhalb der Komfortzone liegen und nicht mit anderen Zielen kollidieren. Denn Wachstum findet nachweislich findet vor allem außerhalb der eigenen „comfort-zone“ statt!



Wieso man Jahresziele formulieren sollte

Die Formulierung von Jahreszielen ist eine wichtige Übung, die Sie regelmäßig durchführen sollten. Durch das Formulieren von klaren und realistischen Zielen für das kommende Jahr hilft Ihnen, sich selbst besser zu organisieren und zu motivieren. Denn:


1. Klare Ziele geben Ihnen eine Richtung und Motivation


Wenn Sie keine klaren Ziele haben, ist es schwer, sich zu motivieren und etwas zu erreichen. Ziele geben Ihnen jedoch eine Richtung, an der Sie sich orientieren können, wenn Sie sich fragen, was Sie als Nächstes machen sollen.


2. Realistische Ziele formulieren können ist wichtig


Es ist wichtig, dass Ihre Ziele realistisch sind, damit Sie sich selbst nicht entmutigen. Wenn Ihre Ziele zu ehrgeizig sind, werden Sie möglicherweise frustriert sein, wenn Sie sie nicht erreichen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Ziele realistisch sind und trotzdem herausfordernd.


3. Formulierte Ziele helfen Ihnen bei der Planung


Die Planung ist ein integraler Bestandteil des Erfolgs. Wenn Sie Ihre Ziele formulieren, können Sie danach einen Plan erstellen, um diese zu erreichen. Dies hilft Ihnen nicht nur, Ihre Zeit effektiv zu nutzen, sondern gibt Ihnen auch einen Überblick über die Schritte, die Sie unternehmen müssen, um Ihr Ziel zu erreichen.






Wie man Jahresziele formulieren sollte:


Der amerikanische Bestsellerautor Michael Hyatt empfiehlt 7-10 Jahresziele in allen Lebensbereichen (z. B. Job/ Karriere/ Selbstständigkeit, Familie, persönliche Weiterentwicklung, Hobbys, Sozialkontakte, Spirituelles) festzulegen. [1] Damit nicht am Ende des Jahres zu viele Deadlines offen sind, sollen nur maximal zwei Ziele pro Quartal gesetzt werden.

Jahresziele sollten laut Michael Hyatt ein wenig außerhalb der Komfortzone liegen und nicht mit anderen Zielen kollidieren. Er empfiehlt 7-10 Jahresziele in allen Lebensbereichen (z. B. Job/ Karriere/ Selbstständigkeit, Familie, persönliche Weiterentwicklung, Hobbys, Sozialkontakte, Spirituelles) festzulegen. Damit nicht am Ende des Jahres zu viele Fristen näher kommen, sollen nur maximal zwei Ziele pro Quartal gesetzt werden.


Für die Formulierung der Ziele empfehle ich eine der folgenden drei Techniken:

  • SMART (spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert)

  • SMARTER (spezifisch, messbar , umsetzbar, gewagt, mit einem Zeitrahmen versehen, aufregend und relevant)

  • WOOP (Visualisierung deiner Ziele und der inneren Hindernisse. Formulierung von Wenn - Dann- Sätzen)



WOOP als Technik zur Formulierung von Jahreszielen


WOOP ist eine Methode zur Zielerreichung, die von der Psychologieprofessorin Gabriele Oettingen entwickelt wurde. Sie fand in einigen Studien heraus, dass zwar die Visualisierung von Zielen vorteilhaft ist. Erfolgreicher wird man aber, wenn man sich nicht nur seinen Wunschzustand vorstellt, sondern auch mögliche Hindernisse. Im Vordergrund steht nicht nur das Imaginieren und Visualisieren des Zieles, sondern auch der möglichen (inneren und eigenen) Hindernisse und wie man diese verhindern oder umgehen kann.


Das Wort WOOP steht für:

  • Wish, also Wunsch

  • Outcome, also Ergebnis

  • Obstacles, also Hindernisse

  • Plan, also Planen.

Am Ende werden Wenn...dann-Sätze formuliert: Wenn...(XY passiert).... Dann.... (Gegenmaßnahme). Viele verbinden die WOOP-Technik auch mit der Erstellung eines Visionboardes.


Ich persönlich habe aus den letzten Jahren gelernt, dass ich mir dieses Jahr professionelle Unterstützung beim Erstellen und Planen meines eigenen Visionboards gönnen werde. Ich freue mich wirklich sehr darauf, meine Wünsche und Vorstellungen in reale Ziele zu übersetzen und bin gespannt, wie zufrieden ich dann beim nächsten Jahreswechsel sein werde ....



Was nach den Jahreszielen kommt


Nach der Formulierung der Jahresziele steht das Formulieren von Meilensteinen und Zwischenzielen an. Das können z. B. Quartals- und Monatsziele sein. Aus diesen Zielen kann man nun leicht Aufgaben ableiten. Diese ersten Schritte sind ohne größeren Aufwand erreichbar und ohne weitere Einarbeitung an.


Vergessen Sie nicht: Auch mit kleinen Schritten kommen Sie zu ihrem Ziel. Sie haben außerdem durch Teilprojekte die Chance, regelmäßig zurückzuschauen, aus Erfahrungen zu lernen und bei Bedarf den Kurs anzupassen. Im Grunde ist das die Chance, agil zu planen und zu reagieren, wenn Unerwartetes geschieht!



Zusammenfassung:


Wenn Sie erfolgreich sein und Ihre Ziele formulieren möchten, sollten Sie eine Jahresplanung inkl. eines Jahresrückblickes und dem Festlegen eines Jahresmottos erstellen. Diese Planung sollte realistisch und zeitlich machbar sein. Zuerst sollten Sie sich überlegen, welche Ziele Sie erreichen möchten. Dann sollten Sie Zwischenschritte formulieren und Aufgaben definieren. Wenn Sie sich an diesen Plan halten, werden Sie erfolgreich sein und Ihre Ziele erreichen.


Ich hoffe, Ihnen mit diesen Impulse eine Anregung zur erfolgreichen Jahresplanung geben zu können und wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg beim Umsetzen aller guter Ideen. Wenn Sie Unterstützung in der Anwendung der skizzierten Methoden und / oder beim Erreichen Ihrer Ziele wünsche, freue ich mich auf eine Nachricht über das Kontaktformular oder einen anderen Weg.





 

In einem Coaching "Start" nehme ich mir 45min Zeit für Sie und Ihre Frage - buchen Sie direkt hier:




79 Ansichten

Comments


bottom of page